Sie sind hier: Daten/Fakten > Chronik

Geschichte der Gemeinde Rayerschied

Ortsnamen unseres Ortes im Laufe der Geschichte:

HERIRADISSNEIDA; REUSSRAID, REUSPRAID; REINßRATH, RENßRODT, REIERSCHEID und letztendlich RAYERSCHIED

Es gibt Hinweise wonach unser Ort bereits 1006 existierte. Allerdings fehlt uns zur Zeit noch der urkundliche Beweis. Nach den vorliegenden Hinweisen gehörte unser Ort 1006 zum Kirchspiel Mörschbach.
Im Jahre 1204 wurde Rayerschied von dem Herren Heinrich von Dyke an das Kloster Kumbd verschenkt. Die Herren von Dyke hatten ihren Wohnsitz auf Burg Stahleck in Bacharach am Rhein. Eine Schenkungsurkunde liegt uns leider (noch) nicht vor. Die Herren von Dyke werden erstmals 1183 in der Geschichte unser Gegend erwähnt. Heinrich von Dyke (seinerzeit Bischof) gilt als Gründer vom Kloster Kumbd.

mehr...


Strom aus Windkraft in Rayerschied


Neben Schöneseiffen können unsere anderen 12 Windkraftanlagen jährlich rund...

F?hrungswechsel nach fast 35 Jahren Dienst im Ehrenamt


Am 05.04.2014 wurden die Wahlen für den Wehrführer und seinen Stellvertreter durchgeführt....

Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk in Rayerschied


Die Geschichte unserer Kirche ...